Die Enthüllung des Weges des Vaters

Den Weg des Vaters zu gehen ist nur dann möglich, wenn man um die Mysterien dieses Weges weiß. Wer dieses Wissen nicht besitzt, kann sich nicht zurechtfinden. Ein Mysterium auf dem Weg ist ein existentes, den Menschen jedoch unbekanntes Wissen.

Die niederen Ebenen sind die grobstoffliche Ebene, die Astralebene, die Mentalebene und die kosmische Bewusstseinsebene.

Vor der Geburt als Mensch

Bevor die menschliche Seele in der kosmischen Bewusstseinsebene erschaffen

Die Geburt als Mensch

Die Geburt als Mensch ist die Geburt in der Dunkelheit der niederen Ebenen.

Die Suche nach der göttlichen Mutter

Ein Mensch, in welchem das Licht des Jao, des kleinen, des Guten, leuchtet, wird in keiner 

Die Verbindung zur göttlichen Mutter

Durch die schrittweise Mehrung der Substanzen der göttlichen Mutter in der Seele

Erfahrungen des Lichts

Die Ebene des Lichts in den höheren Ebenen ist eine Emanation des unnahbaren Gottes.

Erkenntnisse der Dunkelheit

Unterhalb der grobstofflichen Ebene existiert ein Ort, den man den Weg der Mitte nennt.

Die göttliche Geburt

Die unermüdliche Suche dieses Menschen, der in sich das Licht des Jao, des kleinen, des Guten,

Nach der göttlichen Geburt

Das Leben eines Menschen auf der Erde, der zum 2. Mal geboren ist, gleicht einem Leben

Auf dem Weg des Vaters-1

Die Schönheit des Weges ist unbeschreiblich. Jeder Schritt führt einen näher zum göttlichen Vater. Jeder Mensch trägt für sich selbst die Verantwortung und es braucht keinen Vermittler zwischen ihm und dem göttlichen Vater. Auf dem Weg des Vaters gibt es keine Priester, keine Mönche und keine Meister. Wer den Weg betritt, beschreitet einen ewigen Weg des Menschen. Das uralte Wissen vor der Sintflut beschreibt den Weg des Menschen, woher er kommt und wohin er als einer der Söhne Gottes geht.

Fortsetzen

Auf dem Weg des Vaters-2

Über die Archonten zu meditieren bedeutet, grundsätzlich über das Leben der Menschen in allen existierenden Ausdrucksformen zu meditieren. Die große Schwierigkeit für die allermeisten Menschen hierbei ist, dass das, was sie als völlig natürlich und selbstverständlich als normales Leben meinen zu leben, in Wahrheit den Vorgaben der Archonten entspricht. Diese schrittweise Erkenntnis, dass es innerhalb des physischen Lebens überhaupt nichts gibt, was nicht von den Archonten vorgegeben und gelenkt wird, erfahren viele als tiefe Erschütterung.

Fortsetzen

Auf dem Weg des Vaters-3

Innerhalb der kosmischen Bewusstseinsebene, der höchsten Ebene der niederen Ebenen, existieren Tore in die höheren Ebenen. Bildhaft ausgedrückt findet man an der Grenze des Universums einen Durchgang in eine völlig neue, zuvor unbekannte Welt des Lichts. Das sind die höheren Ebenen oder der Himmel. Dieser Vorgang des Durchschreitens eines dieser Tore findet im Inneren der Seele statt. 

Fortsetzen

Auf dem Weg des Erben des Vaters-1

Die Voraussetzung für diese Meditationen ist, dass der Meditierende die göttliche Geburt erlebt hat und ein Erbe des göttlichen Vaters ist. Wer sich über die Praxis vorbereitet und meditiert hat, hat in sich die Voraussetzungen für die 2. Geburt geschaffen. Wann und in welcher Weise sich dies verwirklicht, kann man nicht vorhersehen. Es braucht Geduld und Ausdauer und wichtig ist, dass sich der Meditierende nicht mit der Zukunft beschäftigt, sondern in der Gegenwart seine Meditationen praktiziert.

Fortsetzen

Auf dem Weg des Erben des Vaters-2

Auf dieser Stufe des Weges des Erben des Vaters hat sich das Erbe bis zu einer gewissen Stufe im Menschen verwirklicht. Je nachdem, welche Aufgabe ein zum 2. Mal Geborener während seines Lebens auf der Erde hat, öffnet sich sein Wirkungskreis. Ab einer gewissen Stufe der inneren Entwicklung ist es für seine Entwicklung nötig, im Sinne der Entwicklung der Menschheit zu arbeiten. Die Meditationen betreffen diese Arbeit und die Verwirklichung dieser Arbeit.

Fortsetzen

Auf dem Weg des Erben des Vaters-3

Die Meditation des Weges des Erben des Vaters besteht hier darin, den anderen Menschen auf ihrem Weg zu helfen. Diese Hilfe besteht in der Erfüllung der Mysterien der Lichtjungfrau, der 7 Lichtjungfrauen und der 15 Diener der Lichtjungfrauen. Zusätzlich zur Hilfe, die ein Erbe des Vaters durch seine eigene Präsenz, durch das Lehren des Wissens und die Unterscheidung der vorhandenen Lehren oder durch die Heilung und Befreiung den Menschen gibt, erklärt sich diese Form der Meditation darüber, dass ein Erbe des Vaters die Menschen mit dem Licht der höheren Ebenen direkt verbindet.

Fortsetzen

Die Einfachheit auf dem Weg des Vaters

Zwischen den Menschen und den Göttern ihrer Religion gibt es eine feste Bindung. Diese Bindung beruht darauf, dass die Götter über die Menschen herrschen und sich diese den geistigen Kräften der Religion unterordnen.

Die Entwicklung auf dem Weg des Vaters

Alle Meditationen auf dem Weg des Vaters sind Teil einer festen Ordnung. Diese wird bestimmt durch den Menschen. Der 1. Schritt auf dem Weg beginnt mit grundsätzlichen Meditationen über die 4 niederen Elemente,

Die Befreiung von den spirituellen Meistern

In der Astralebene und in der Mentalebene gibt es sehr viele Orte von spirituellen Meistern mit ihren Anhängern. Wer in seinem Leben in der grobstofflichen Ebene ein Anhänger eines anderen Menschen war,

Vortragstage mit Kurt Walchensteiner

Die Termine und Informationen finden Sie unter folgender Adresse:

Das Erlangen des Wissens des Weges des Vaters

Die höheren Ebenen werden von einem Licht umhüllt, welches als Licht die 5. Form der Möglichkeit der Inkarnation eines Erben des Vaters definiert. Es ist dies das Licht der höheren Unschuld. Dieses Licht hat nach der Sintflut einen mächtigen Archon eingesetzt, das Wissen des Weges des Vaters zu bewahren.