Die Archonten der Astralebene

Die Anleitung für den Schlüssel des Wachseins für den 231. Archonten der Astralebene

Die Voraussetzungen, um die Schlüssel des Wachseins des 231. Archonten der Astralebene bilden zu können, ist die Praxis der Meditation über die 12 Tierkreiszeichen und über das männliche und weibliche Prinzip. Das männliche Prinzip bildet sich über die Substanz des Tierkreiszeichens Schütze, welche elektrisch-expansiv wirkt. Als weibliches Prinzip fungiert das Tierkreiszeichen Skorpion. Vereinigt ergibt sich daraus die Substanz dieses Schlüssels des Wachseins.

Der Unterschied zum 232. Archon ist, dass das männliche Prinzip, welches ebenso über das Tierkreiszeichen Schütze gebildet wird, zusammenziehend-magnetisch wirkt.

Die 360 Archonten der Astralebene bilden die Substanzen der Seele des Menschen. Die Voraussetzung, um zum 2. Mal geboren zu werden, ist die Erkenntnis dieser Bindung zwischen den Menschen und diesen Archonten. Sie definieren die gesamte Persönlichkeit und den Charakter eines Menschen während seines Lebens in der physischen Ebene. Eine Befreiung ist deshalb nur über die Erkenntnis möglich, welche Substanzen dieser Archonten die Seele prägen. Jede Meditation ist deshalb ein intensiver Prozess der Selbsterkenntnis.

Die Archonten beherrschen die Menschen und sind gleichzeitig von ihnen abhängig. Die Menschen geben den Archonten die Nahrung zum Leben. Diese Nahrung ist die Kraft, die durch das Leben frei wird. Sich selbst bis in das Innerste der Seele zu erkennen, ist deshalb gleichzeitig der Vorgang der Befreiung von den Archonten der Astralebene. Durch die Erkenntnis und durch das Wachsein kann man sich von ihnen befreien.

Anstelle der Substanzen der Archonten beginnt man in der Seele die Substanz der göttlichen Mutter aufzubauen. Diese Substanz bildet man durch die Imagination einer vierpoligen Substanz mit den 4 Grundeigenschaften des Geistes. Das ist ein Teil der Vorbereitung für die göttliche Geburt im Menschen.