Das Chaos

Wird ein Mensch in der grobstofflichen Ebene geboren, dann kommt er in den Einfluss des Chaos. Das Chaos ist ein Bereich der Dunkelheit.

Das wesentliche Kennzeichen des Chaos ist die Vermittlung der Oberflächlichkeit. Dies kommt zustande durch die Verdrehung der Hierarchie. Die grobstoffliche Hierarchie, welche sich über die wirtschaftliche, politische und religiöse Macht definiert, beschreibt die Hierarchie des Chaos.

Je mehr Geld und materielle Güter jemand besitzt, desto höher ist seine gesellschaftliche Stellung. Das ist die Verwirklichung der Dunkelheit des Chaos in der grobstofflichen Ebene. Definiert sich ein in der grobstofflichen Welt mächtiger Mensch als Herrscher, dann dient er der Dunkelheit. Mit dieser Dunkelheit werden die Menschen nach dem Ableben ihres physischen Körpers konfrontiert.

Dient ein mächtiger Mensch den Menschen, dann kann er in seiner eigenen Seele den Boden bereiten, sich seelisch-geistig weiter entwickeln zu können.

Dieser Bereich der Dunkelheit trägt deshalb den Namen Chaos, weil durch die Verdrehung der Hierarchie chaotische Verhältnisse auf der Erde herrschen. Aufrechterhalten kann sich das Chaos nur durch die oberflächliche Betrachtung des Lebens.

Der Einfluss des Chaos hat sich seit der Sintflut und vor allem seit den letzten Jahrhunderten immer weiter verstärkt. Mittlerweile verstehen die Menschen die Oberflächlichkeit des Chaos als Wirklichkeit und leugnen die Bedeutung des menschlichen Lebens. Der Grund für das Leben der Menschen ist, dass sie durch die Gesetzmäßigkeiten der niederen Ebenen lernen, sich seelisch und geistig derart zu entwickeln, damit das Göttliche in ihnen geboren werden kann. Die niederen Ebenen sind Orte des Lernens für den Menschen.

Es ist ein wesentlicher Teil des Weges des Vaters, die Dunkelheit in sich selbst zu erkennen. Es existieren neben dem Chaos mehrere Bereiche der Dunkelheit. Nur wenn man sie in sich selbst erkennt und sie sich eingesteht, kann man sich befreien.